Wassersparen – Das schont während der Hitzeperioden Umwelt und Natur

Veröffentlicht von Wasserforum Bremen am

Bereits im Sommer 2018 war es überdurchschnittlich trocken. Besonders Landwirte und Gärtnerinnen warteten oft vergeblich auf den lang ersehnten Regen. Aber auch Trinkwasserverbände haben die Grundwasserstände im Blick.

In 2019 ist es nicht besser. Schon im Juni wurde Deutschland von der ersten Hitzewelle überrollt und erste Wasserversorger riefen zum Wassersparen auf, wie beispielsweise der OOWV Ende Juni.

Auch der Juli brachte weniger Regen als erhofft und nun raten auch Umweltressort und swb zu einem sorgsamen Umgang mit der begrenzten Ressource Trinkwasser.

Auf der Webseite des BUND Landesverband Bremen e.V. findet sich eine ausführliche Übersicht über Maßnahmen zum Wassersparen im Alltag.

Besonders jetzt während der sehr heißen und trockenen Tage können Maßnahmen wie lediglich kurze Duschen, der Verzicht auf übermäßige Rasenbewässerung und die Nutzung größerer Wassermengen außerhalb von Stoßzeiten dazu beitragen, das Trinkwassernetz zu entlasten und die Ressource Trinkwasser zu schonen.

Weitere Beiträge zum Thema gibt es hier bei butenunbinnen und dem NDR.

Kategorien: Allgemein