Versalzung von Werra und Weser – Aktuelles

Die durch Salzeinleitung belasteten Flüsse Weser und Werra sollen sauberer werden. Darauf einigten sich die Anrainerländer am Freitag in Berlin. So soll bis zum Jahr 2027 die Salzkonzentration in der Werra halbiert werden, wie Bremens Umweltsenator Joachim Lohse (Grüne) mitteilte. Für die Weser soll im selben Zeitraum ein ökologisch guter Zustand erreicht werden. Die Werra ist durch den Kalibergbau von K+S stark belastet und mündet in die Weser. Der Masterplan „Salzreduzierung“ bestehe aus drei Maßnahmen, die mit dem Unternehmen abgestimmt seien, erklärte Lohse. Mehr im Artikel.

Siehe:

weser-kurier, 19.03.16: Einigung über Salzreduzierung

weser Kurier, 30.03.2016: K+S will mehr Salz in die Weser pumpen